Archive for the 'Wissen' Category

Bericht Barcamp Rhein-Neckar

November 26th, 2007 | Category: blogosphere,Weltgeschehen,Wissen

Samstag war es soweit. Etwas übermüdet und minimal verkatert (hatte am Tag zuvor Geburtstag) begaben wir uns auf den Weg zum Barcamp Rhein-Neckar. Die Location wäre ohne Plakat nicht zu finden gewesen, da die Straße wohl umbenannt wurde. Im Wiki war jedoch die alte Adresse. Dank unserer 1337 Ortskenntnisse konnten wir jedoch die heiligen Hallen betreten und uns gleich im Flickr Photo-Booth verewigt. Read more

3 comments

Big big WTF

November 09th, 2007 | Category: Amüsant,Sonderbares,Weltgeschehen,Wissen

Spiegel hat wieder ein Sahnestückchen.
Der Saturn klingt wie Forbidden Planet. Anhören. Einfach zu gut. Welcher Freak hat das erkannt? Für mich ist da keine Melodie drin, die man sich über Jahre merken könnte!

1 comment

Multitasking ist KEINE Tugend

August 01st, 2007 | Category: Fragen,Wissen

SpiegelOnline hat mir heute folgendes offenbart: Multitasking ist wohl doch nicht so toll wie viele Leute glauben. Alles schön der Reihe nach und dann passt das. Wie immer, einige Auszüge.

“Alles gleichzeitig, lautet an vielen Arbeitsplätzen das Gebot der Stunde: Telefon, viele Computerprogramme und ein Handy streiten zeitgleich um die Aufmerksamkeit. Wer sich aber so vereinnahmen lässt und alles auf einmal tun will, macht mehr Fehler, verschwendet Zeit – und verlernt das Denken.”

Beim Autofahren: “Die Probanden sind abgelenkt, weil sie während des Fahrens telefonieren. Dass die Versuchspersonen eine Freisprechanlage benutzen, ändert nichts an der hohen Unfallquote. Wer während des Autofahrens telefoniert, egal mit welcher Technik, hat ein viermal so hohes Unfallrisiko. Selbst das Geschehen in seinem Blickfeld nimmt er oft nicht bewusst wahr und seine Reaktionsfähigkeit entspricht der eines Angetrunkenen mit 0,8 Promille Blutalkohol.”

“Multitasking widerspricht damit nicht nur der Arbeitsweise des Gehirns, sondern auch dem ökonomischen Denken. Der Gleichzeitigkeitswahn verschwendet wertvolle Arbeitszeit.”

“Mindestens zwei Regionen im präfrontalen Cortex, die für die Auswahl der passenden Reaktionen zuständig sind, funktionieren demnach wie eine Art Flaschenhals: Handlungsanweisungen gelangen nur langsam und der Reihe nach hindurch.”

” Der sinnlose Versuch, im Job mittels Multitasking produktiver zu werden, koste die amerikanische Wirtschaft jedes Jahr 588 Milliarden Dollar.”
Ich hab’s ja schon vor 4 Jahren gelernt. Alles der Reihe nach und sich nur auf die Aufgabe konzentrieren.

1 comment

Bahn die 73459258.

July 31st, 2007 | Category: Darmstadt,Frankfurt,Weltgeschehen,Wissen

Heute wieder eine Meldung bei tagesschau.de. Die GDL will wohl nun wirklich zum 6. August streiken. Ich bin gespannt wie/ob ich dann zur Arbeit komme.

Ein paar Auszüge: ” ‘Unsere Forderungen sind weder rechtswidrig noch unverschämt’, entgegnet Claus Weselsky, stellvertretender Bundesvorsitzender der deutschen Lokomotivführergewerkschaft (GDL) im tagesschau-Chat. Die GDL werde nicht mit aller Gewalt an der Forderung von 31 Prozent mehr Gehalt festhalten, wenn die Bahn sich auf einen eigenständigen Tarifvertrag einlasse: ‘Wenn wir jedoch vom Arbeitgeber keine Verhandlungen angeboten bekommen, sind wir außer Stande, diese Tarifforderungen auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren.’ ”

“Ab dem 6. August rechnet Weselsky fest mit Streikaktionen. Die GDL-Mitglieder stünden hinter den Forderungen der Gewerkschaft. Ein Brutto-Gehalt zwischen 1970 Euro und 2142 Euro spiegele ‘keinesfalls den verantwortungsvollen Beruf und die Arbeit- im Schicht und Wechseldienst’ wider. Aber nicht nur die Lokführer seien unterbezahlt, meint Weselsky: ‘Jeder andere bei der Bahn ist nach unserer Auffassung auch nicht adäquat vergütet.’ “

No comments

Das wahre Springfield

July 24th, 2007 | Category: Amüsant,Sonderbares,Weltgeschehen,Wissen

Anlässlich des Simpsons-Films.. Jaaaa diese Woche ist es soweit…. wurde das wahre Springfield gesucht. Springfields gibt es ja in USA wie Sand am Meer. “Vor allem die örtlichen und inhaltlichen Übereinstimmungen sprachen für Springfield, Illinois, wo Bürgermeister Timothy J. Davlin die Filmpremiere zur Chefsache ernannte und in seinem Büro einen großen Bart-Pappaufsteller platzierte. Denn außer einem Nachbarort namens Shelbyville, einer Straße namens Evergreen Terrace und einer echten Marge Simpson sprach vor allem der verkürzte Vorname des berühmtesten Sohnes der Stadt für Illinois. Kein geringerer als Abraham Lincoln sollte wohl in den Augen der Zuschauer aus Illinois die inhaltliche Vorlage für Homers Vater Abe Simpson gewesen sein.” “In Deutschland wird es zum Filmstart leider keine ausgesuchte Premierenveranstaltung geben – vielleicht weiß man nun auch, woran das liegen könnte: Es gibt in Deutschland einfach keinen noch so kleinen Ort namens Frühlingsfeld.” Wer die Clips gerne sehen möchte, der ist hier gut aufgehoben.

No comments

ARD ist lernfähig

July 11th, 2007 | Category: Amüsant,Fragen,Wissen

Ich schau morgens ab und zu ins ARD-Morgenmagazin rein. Dirk konnte seinen Augen nicht so ganz trauen als er dort “Erfolgsstories” las. Laut Duden etc. wird das NICHT mit ie geschrieben. Im Deutschen wird einfach das Plural-s angehängt ohne aus y ein ie zu machen.
Hier ein daraus resultierender Mailverkehr. Dirk schrieb also an das Morgenmagazin um darauf aufmerksam zu machen.
Sie haben das nun geändert.. angeblich. Ich will mich morgen Früh selbst davon überzeugen.
Kompliment ARD. Man darf Fehler machen wenn man auch bereit ist, diese zu korrigieren.

1 comment

Hilfe, die Mikrowellen kommen!

June 27th, 2007 | Category: Amüsant,Chemie,Sonderbares,Wissen

Also was die Leute heutzutage in einem angeblich aufgeklärten Zeitalter so glauben… Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

In einem Forum für Laktoseintoleranz (Ich habe das zwar nicht aber vertrage keinerlei Milchprodukte) musste ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Der angesprochene Thread beinhaltet solche Aussagen wie:

“Nicht nur Mikrowellenherde können gesundheitsschädlich sein, auch Notebooks/Laptops bei Falschbenutzung durch Sensible. Die Geräte können über der Tastaur einen starken Strahlenkegel haben, der bei längerer Dispositoin Kopfschmerzen verursachen kann. Ich habe Meßgeräte mit welchen ich diese Giftquellen überprüfe.”

oder

“den geistigen Basis-Hintergrund, ignorieren sie, weil sie nicht in der Lage sind, ihn zu messen. Aber die Schwingungen der Liebe sind ja auch nicht meßbar”

Echtmal, gebt euch diesen Thread. Der ist einfach nur albern.
Als fortführende “wissenschaftliche” Literatur kann ich diesen Text empfehlen. Pseudowissenschaftliches ist doch immer einen Lacher wert.

 (Gruß an meinen quasi-Schwager 😉 )

1 comment

Die Lösung aller Probleme!!!

June 14th, 2007 | Category: Sonderbares,Weltgeschehen,Wissen

Sooooo gut.

Eigenschaften von SIW:

  • Superionisiertes Wasser hat einen Gefrierpunkt von unter -7°C
  • Superionisiertes Wasser hat einen ph Wert von 7
    (Der ph Wert in den Produkten ist aufgrund der weiteren Inhaltsstoffe meist verschoben)
  • Superionisiertes Wasser leitet elektrischen Strom.
  • Superionisiertes Wasser hat einen Sauerstoffgehalt der bis zu 70% höher als in normalem Wasser ist. (Durch die spiralförmige Struktur von SIW kann Sauerstoff besser ins Wasser diffundieren.)
  • Superionisiertes Wasser kann Öl und petrochemische Derivate in unschädliche Einzelbausteine, wie zB Proteine und Fettsäuren zerlegen. 
  • Superionisiertes Wasser löscht Benzinfeuer, und zersetzt auch auch gleich noch das nicht verbrannte Benzin, so daß dieses nicht mehr entzündlich ist. Eine Modifikation des Superionisiertes Wasser (eine der beiden Tochterformulas) bewirkt das Gegenteil: die kontrollierte saubere Verbrennung (völlig ohne Rußbildung).
  • Superionisiertes Wasser verhält sich unter bestimmten Umständen, als wären 3 zusätzliche Elektronen auf den Außenhüllen vorhanden (Darum wurde auch die Bezeichnung Superionisiertes Wasser für dieses Wasser gewählt)
  • Superionisiertes Wasser kann radioaktive Strahlung neutralisieren.
    Das heißt die bekannte Theorie der Halbwertzeiten radioaktiver Substanzen wird auch wiederlegt.

Auf deren Seite wird es noch lustiger. Vor allem im Forum

1 comment

Ajax-Vortrag an der TU-Darmstadt

May 14th, 2007 | Category: Darmstadt,Wissen

Am Dienstag, den 15.5. findet von 19 bis etwa 20 Uhr ein Vortrag namens “AJAX – Asychronous JavaScript & XML – Von Webseiten zu Webelementen” statt. In lockerer Runde kann anschließend diskutiert werden. Vortragen wird Sascha A. Carlin, Informationsarchitekt und Webentwickler (http://itst.net)

Ort: Gebäude S2/ 02 Raum C110

Wer sich nicht so gut in Darmstadt auskennt, dem hilft evtl. ein Blick auf die folgende Karte.

Und wem das noch nicht reicht, dem lege ich die einschlägigen Routenplaner ans Herz. Einfach als Zieladresse die Hochschulsstraße in Darmstadt eingeben.
Wem das immer noch nicht genug ist, dem empfehle ich, Dirk und mir hinterher zu fahren. 😉

2 comments

« Previous Page